Veterinärakupunktur-Informationen für Tierbesitzer

 

Seit mehr als 8 Jahren beschäftige ich mich mit der Kleintierbehandlung mittels Akupunktur.
Diese Behandlung basiert darauf, daß spezifische Körperpunkte stimuliert werden um verschiedene biochemische und physiologische Zustände zu verändern, das Gleichgewicht im Körper herzustellen und die Ursache von Störungen zu beheben.
Die Akupunktur ist eine Methode, die die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. Sie wird seit fast 4000 Jahren erfolgreich bei Tieren und Menschen angewandt.

Bei welchen Erkrankungen kann Akupunktur eingesetzt werden?

Die Akupunktur schließt eine Lücke zwischen der medikamentösen und chirurgischen Behandlung. Im Westen wird sie vorwiegend angewandt, wenn Medikamente nicht wirken oder zu starke Nebenwirkungen haben und wenn eine Operation für das Tier nicht in Frage kommt. In China wird sie häufig als primäre Behandlungsform eingesetzt.
Bei Kleintieren wird Akupunktur vor allem eingesetzt bei:
- Störungen des Bewegungsapparates, z. B. bei Hüftgelenksdysplasie, Arthritis, Bandscheibenprobleme
- Hauterkrankungen,z. B. Leckgranulomen, Neurodermitis
- Störungen des Nervensystems, z.B. Nervenverletzungen, bestimmte Arten von Lähmungen
- Atemwegserkrankungen, z.B. Asthma
- Psychische Störungen, z.B. Ängste, Aggression
Auch viele andere Erkrankungen reagieren gut auf Akupunktur

Die wichtigsten Wirkungen der Akupunktur sind:

- sie verbessert die Durchblutung
- sie bewirkt die Freisetzung zahlreicher Neurotransmitter und Neurohormone; unter anderem fördert sie die Ausschüttung von Endorphinen ( natürliche schmerzlindernde Hormone des Körpers)
- sie lindert Muskelkrämpfe
- sie stimuliert die Nerven und das Immunsystem des Körpers

Ist Akupunktur schmerzhaft? Wie reagiert das Tier darauf?

Akupunktur wird in der Regel mit sterilisierten dünnen Stahlnadeln durchgeführt. Gelegentlich tritt ein kurzer Schmerzmoment auf, wenn die Nadel in bestimmten empfindlichen Bereichen die Haut durchtritt. Sobald die Nadel am Platz ist, entspannen sich die meisten Tiere und schlafen sogar häufig während der Behandlung ein.

Wie sicher ist Akupunktur?

Akupunktur ist eine der sichersten Therapieformen, wenn sie von einem kompetenten Akupunkteur durchgeführt wird. Nebenwirkungen treten nur in Ausnahmefällen auf. Gelegentlich verschlechtert sich der Zustand eines Tieres vorübergehend, bevor eine Besserung eintritt. Da Akupunktur auf die Selbstheilungskräfte des Körpers wirkt und keine chemischen Substanzen eingesetzt werden, kommt es nur sehr selten, wenn überhaupt, zu Komplikationen.

Wie oft und wie lange wird behandelt?

Die Behandlung kann zwischen 10 Sekunden bis 30 Minuten dauern, je nach behandelter Störung und verwendeter Methode. Es gibt verschiedene Möglichkeiten Akupunkturpunkte zu stimulieren, u.a. durch Nadeln, Elektroakupunktur, Moxibustion ( Erwärmen des Punktes ) oder Laserakupunktur.
Die Patienten werden in der Regel 4-6 Wochen lang 1-3 mal pro Woche behandelt. Eine positive Reaktion ist oft im Laufe der ersten 3-5 Behandlungen zu beobachten, manchmal auch schon früher, je nach behandelter Erkrankung.

Was kostet die Akupunktur?

In der ersten Behandlung wird eine genaue klinische Untersuchung und eine genaue Befragung zu typischen Verhaltensmustern ihres Tieres durchgeführt. Dazu sollte ein Termin vereinbart werden. Aufgrund dieser Ergebnisse wird eine Diagnose nach der traditionellen chinesischen Medizin ( TCM )gestellt und die in Frage kommenden Akupunkturpunkte und Akupunkturmethoden bestimmt und entsprechend behandelt.
In den folgenden Behandlungen werden immer wieder Ergebnisse besprochen, evt. Punkte verändert oder der Therapieplan erweitert.
Kosten der Erstbehandlung: 16,75.- Euro klinische Untersuchung
ca.25.- Euro / 15 min. TCM Diagnose + Behandlung
im Durchschnitt ergibt sich bei der ersten Behandlung aufgrund des längeren Untersuchungsganges Kosten von ca. 95.- Euro
Kosten der Nachbehandlung: ab 55.- Euro je nach Behandlungsdauer